Geschichtliche Essenz No.101 – Heute vor 100, 50 und 25 Jahren!

4902d70799e09c72a32c3545994eafe6

 

22. MAI 1914

In Dahlem (heute zu Berlin) wird in Anwesenheit des preußischen Kultusministers August von Trott zu Solz und des Universitätsrektors Max Planck das pflanzenphysiologische Institut der Universität Berlin eingeweiht. Dessen Gründungsdirektor, der österreichische Botaniker Gottlieb Haberlandt, zählt zu den Pionieren der Erforschung pflanzlicher Hormone.
Emanuel Lasker, deutscher Schachgroßmeister und amtierender Weltmeister, gewinnt in Petersburg (heute Leningrad) ein internationales Schachturnier vor dem Kubaner José Raúl Capablanca y Graupera.

22. MAI 1964

In Neuherberg bei München wird die Gesellschaft für Strahlenforschung (GSF) gegründet.
Die Präsidenten von Kamerun, Niger, Nigeria und Tschad unterzeichnen in Fort Lamy (heute: N’Djamena) im Tschad ein Abkommen über die gemeinsame Nutzung des Tschad-Beckens (ca. 580 000 km²), insbesondere hinsichtlich des Verkehrswesens.

22. MAI 1989

Der niedersächsische Oppositionsführer Gerhard Schröder rückt als Nachfolger von Erhard Eppler ins SPD-Präsidium auf.

Herzschlagdestillat No.12 – Wer genau sagte was?

4280d86a12629cca2b4ac19fc36008ea

 

„ALLE WOHLGERÜCHE ARABIENS!“

William Shakespeare (1564-1616)

Diese werden in William Shakespeare´s Stück „Macbeth“ (um 1608) von der Gattin des Titelhelden beschworen. nachdem diese ihren Mann angestiftet hat, gemeinsam den schottischen König Duncan umzubringen, um sein Erbe anzutreten, verfällt sie langsam dem Wahnsinn. Ständig wäscht sie sich die Hände, weil sie glaubt, es seien immer noch Blutflecken darauf. „Noch immer riecht es hier nach Blut und alle Wohlgerüche Arabiens würden diese kleine Hand nicht wohlriechend machen!“