Geschichtliche Essenz No.143 – Heute vor 100, 50 und 25 Jahren!

6ddc469fa809049b38630cde43b2720e

 

13. JULI 1914

Anlässlich des Jahrestages der Schlacht von Boyne agitieren in Belfast Anhänger der protestantischen Ulster-Unionisten gegen die geplante Teilautonomie (Home Rule) Irlands. In der historischen Schlacht von Boyne am 13. Juli 1690 war der englische König Jakob II. ein Verfechter des Katholizismus von seinem protestantischen Widersacher Wilheim I. von Oranien geschlagen worden. Damit wurde die Niederlage der Katholiken in England und Irland endgültig besiegelt.
In Paris weist ein Bericht der vom Parlament eingesetzten Heereskommission auf die mangelhafte französische Militärausrüstung im Vergleich zum Deutschen Reich hin. Außerdem wird das Fehlen von Offizieren beklagt. Der aufsehenerregende Bericht wird im Rahmen von Parlamentsberatungen über militärische Sonderausgaben bekannt.

13. JULI 1964

Vor dem Münchner Schwurgericht beginnt der Prozess gegen den ehemaligen SS-Obergruppenführer Karl Wolff. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm die Beteiligung an mindestens 300 000 Morden während des Zweiten Weltkrieges vor.
Auf der Tagung des Obersten Sowjet wird das Gesetz “Über Renten und Beihilfen für Mitglieder der Kollektivwirtschaften” beschlossen, das Renten für Kolchosemitglieder sowie einen bezahlten Schwangerschafts- und Entbindungsurlaub für Kolchosebäuerinnen (112 Tage) einführt.
Die Vereinigte Arabische Republik (VAR/Ägypten) und Jemen vereinbaren die Konstituierung eines Koordinationsrates als Vorstufe zu einer künftigen Vereinigung beider Staaten.

13. JULI 1989

In Wien werden drei kurdische Exilpolitiker ermordet, die mit Abgesandten aus Teheran über eine friedliche Lösung anstehender Probleme verhandelten. Iran und Irak beschuldigen sich gegenseitig der Tat.

Geschichtliche Essenz No.142 – Heute vor 100, 50 und 25 Jahren!

db2abfa796165875c24d121dabab6c11

 

12. JULI 1914

Der italienische König Viktor Emanuel III. verfügt die Einberufung des Reservistenjahrgangs 1891. Zugleich konzentriert Italien seine Kriegsflotte in der Adria. Die italienische Regierung demonstriert damit vor allem gegenüber dem Bündnispartner Österreich-Ungarn den Willen zu einer eigenständigen Machtpolitik in Albanien.

12. JULI 1964

90 Tage vor Eröffnung der Olympischen Sommerspiele in Tokio breitet sich unter den bundesdeutschen Sportlern Unruhe aus. Von der gesamtdeutschen Mannschaft, die 424 Sportler zählen wird, stehen schon 89 fest – 65 aus der DDR und nur 24 aus der Bundesrepublik Deutschland.
Bundeskanzler Ludwig Erhard äußert sich auf dem CSU-Landesparteitag in München zu den jüngsten innenpolitischen Auseinandersetzungen um die Europapolitik der Bundesrepublik Deutschland. Er lehnt die von Altbundeskanzler Konrad Adenauer ins Gespräch gebrachte Zweierunion Deutschland-Frankreich ab und fordert ein enges Verhältnis zu den USA.
Der Präsident des “Zionistischen Weltkongresses”, Nahum Goldmann, beschuldigt die Sowjetunion, den 2,5 Mio. Juden des Landes die Minderheitsrechte zu versagen und damit ihr Gemeinschaftsleben zu zerstören.

12. JULI 1989
Der Seniorenschutzbund “Graue Panther” kündigt in München die sechsjährige Zusammenarbeit mit der Partei Die Grünen auf und gründet eine eigene Partei, die “Grauen”. Zur Vorsitzenden wird Trude Unruh gewählt. Die neue Partei tritt u. a. für ein neues Heimgesetz und eine Mindestrente an.