Geschichtliche Essenz No.179 – Heute vor 100, 50 und 25 Jahren!

aeea2eea4b5c2fa89289e37b1b2db7f1

 

1. SEPTEMBER 1914

Die Berliner „Vossische Zeitung“ berichtet über ein von dem Barmener Fabrikanten Friedrich Reichmann entwickeltes Verfahren zur Ersetzung des Rohstoffs Jute. Es basiert auf der Aufschließung pflanzlicher Fasern. Jute, einer der wichtigsten pflanzlichen Rohstoffe, wird u. a. für Verpackungs- und Seilerwaren benötigt. Seit Beginn des Krieges ist der Jute-Import aus dem britischen Vizekönigreich Indien unterbrochen.
Auf Anordnung von Zar Nikolaus II. wird die russische Hauptstadt Petersburg in Petrograd umbenannt (heute Leningrad). Mit der Russifizierung des Namens soll die Ablehnung alles Deutschen demonstriert werden.
Deutsche Künstler, darunter die Maler Max Liebermann und Max Slevogt, beteiligen sich an der deutschen Kriegspropaganda durch die regelmäßige Herausgabe von illustrierten Flugblättern unter dem Titel „Kriegszeit!“. Der Erlös kommt dem Kriegsfonds des Wirtschaftlichen Verbandes bildender Künstler Berlins zu. Die erste Ausgabe enthält u. a. eine Darstellung der Kriegsrede des deutschen Kaisers Wilhelm II. vor dem Berliner Schloss.

1. SEPTEMBER 1964

„It’s all over now“ taucht als erste Single der britischen Popgruppe „The Rolling Stones“ in den deutschen Hitparaden auf.
Ein niederländischer Piratensender, dessen Sendestation sich auf einer künstlichen Insel außerhalb der Hoheitsgewässer befindet, nimmt seine Tätigkeit auf.
Die neue Stadthalle in Göttingen wird ihrer Bestimmung übergeben. Glanzstück des Hauptsaals in dem 52 m langen und 42 m breiten Gebäude ist ein aus 30 000 geschliffenen Glasplatten bestehender Kronleuchter, für den 800 Glühlampen das Licht spenden.
Die Volkskammer der DDR beschließt ein Gesetz, wonach Nazi- und Kriegsverbrechen grundsätzlich nicht verjähren.

1. SEPTEMBER 1989

Der 60-jährige Walter Tröger wird Mitglied des Internationalen Olympischen Komitees. Er löst Berthold Beitz ab, der wegen Erreichens der Altersgrenze mit 75 Jahren aus dem Gremium ausgeschieden ist.
Erstmals seit Bestehen der Bundesrepublik werden in West-Berlin leerstehende Wohnungen beschlagnahmt. Darin sollen DDR-Flüchtlinge untergebracht werden.
In einer Sondersitzung zum 50. Jahrestag des Beginns des Zweiten Weltkriegs verabschiedet der Deutsche Bundestag einen Entschließungsantrag, in dem sich alle Parteien zum Warschauer Vertrag von 1970 und zur weiteren Aussöhnung mit Polen bekennen.
Als Staatspräsident Panamas wird Francisco Rodriguez, der bisherige Präsident des Rechnungshofes, vereidigt. Die regulären Präsidentenwahlen am 7. Mai, für die die Opposition den Sieg in Anspruch nahm, sind annulliert worden.

Geschichtliche Essenz No.178 – Heute vor 100, 50 und 25 Jahren!

aeea2eea4b5c2fa89289e37b1b2db7f1

 

29. AUGUST 1914

Der politisch rechtsorientierte Reichsverband gegen die Sozialdemokratie teilt mit, dass er seine agitatorische Tätigkeit angesichts der positiven Haltung der Sozialdemokraten zum Krieg einstellen werde. Dabei drückt er die Hoffnung aus, dass künftig eine Bekämpfung der Sozialdemokratie aus politischen Gründen nicht mehr notwendig sein werde.

29. AUGUST 1964

In den türkischen Städten Izmir, Ankara und Istanbul kommt es zu schweren Ausschreitungen. Sie richten sich vor allem gegen die Zypern-Politik der USA. In Izmir stürmen mehrere tausend Demonstranten zahlreiche ausländische Pavillons der Internationalen Messe und zerstören sie völlig.
In der Sowjetunion wird ein Dekret unterzeichnet, das die Wolgadeutschen, die im Zweiten Weltkrieg nach Auflösung ihrer autonomen Republik nach Westsibirien und Kasachstan umgesiedelt wurden, rehabilitiert. Eine Rückkehr in die alte Heimat wird ihnen jedoch verwehrt.

29. AUGUST 1989

Anlässlich des 50. Jahrestages des Kriegsbeginns findet in Frankfurt am Main ein zweitägiger deutsch-polnischer Historiker-Kongress statt.

Geschichtliche Essenz No.177 – Heute vor 100, 50 und 25 Jahren!

aeea2eea4b5c2fa89289e37b1b2db7f1

 

27. AUGUST 1914

In Frankreich wird ein sog. Kabinett der nationalen Einheit gebildet. Zuvor war der sozialistische Ministerpräsident René Viviani zurückgetreten; Präsident Raymond Poincaré beauftragte ihn jedoch erneut mit der Regierungsbildung. Die neue Ministerliste umfasst auch konservative Politiker; Außenminister wird der frühere Botschafter in Russland, Théophile Delcassé, Justizminister wird Aristide Briand.
Die von dem Nationalrevolutionär Josef Klemens Pilsudski geführten sog. Schützen – Verbände einer polnischen Befreiungsorganisation – werden dem österreichisch-ungarischen Heer eingegliedert. Die umstrittene Eidesleistung für den österreichisch-ungarischen Kaiser Franz Joseph I. führt aber im September zu ihrer organisatorischen Auflösung.

27. AUGUST 1964

Blutige Straßenschlachten liefern sich Buddhisten und Katholiken in der südvietnamesischen Hauptstadt Saigon. Sie gehen mit Messern, Beilen und Keulen aufeinander los. Es gibt zahlreiche Tote und Verletzte.
In Samedan bei St. Moritz beginnt der Prozess gegen den 22-jährigen deutschen Skiläufer Willy Bogner. Er soll mitschuldig sein am Tod der Bronzemedaillengewinnerin Barbi Henneberger und des US-Rennläufers Bud Werner, die am 12. April von einer Schneebrettlawine erfasst wurden.

27. AUGUST 1989

Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 181,58 km/h gewinnt der Brasilianer Ayrton Senna auf McLaren den Großen Preis von Belgien in Spa-Francorchamps.
Einen Goldschatz im Wert von umgerechnet rund 2 Mrd. DM entdecken Schatzsucher an Bord des 1857 gesunkenen Schiffes „Central America“ vor der Küste des US-Bundesstaates South Carolina.

Geschichtliche Essenz No.176 – Heute vor 100, 50 und 25 Jahren!

aeea2eea4b5c2fa89289e37b1b2db7f1

26. AUGUST 1914

Die 1. deutsche Armee (nördlicher Umfassungsflügel) unter Befehl von Generaloberst Alexander von Kluck besiegt bei Le Cateau (Belgien) sechs Divisionen des britischen Expeditionskorps. Der drohenden Einkesselung können sich die britischen Truppen anschließend jedoch entziehen.

26. AUGUST 1964

Der Demokratische Parteikonvent nominiert in Atlantic City Lyndon B. Johnson zum Präsidentschaftskandidaten der USA für die bevorstehenden Wahlen.
Die südrhodesische Regierung unter Ian Smith verbietet die beiden afrikanischen Parteien Simbabwe African National Union (ZANU) und Peoples Caretaker Council (PCC). Das Erscheinen der einzigen Tageszeitung für die afrikanische Bevölkerung „Daily News“ wird eingestellt.

26. AUGUST 1989

Bei den Ringer-Weltmeisterschaften in Martigny (Schweiz) gewinnen im griechisch-römischen Stil die beiden Deutschen Claudio Passarelli (im Leichtgewicht) und Gerhard Himmel (im Schwergewicht) den Titel.
Das SED-Organ „Neues Deutschland“ fordert die DDR-Bürger in einer Leserbriefkampagne auf, ihr Land nicht zu verlassen.

Geschichtliche Essenz No.175 – Heute vor 100, 50 und 25 Jahren!

6a7214996c445c0f73763250b02c716d

24. AUGUST 1914

Trotz einzelner Siege gegen alliierte Truppen an der Westfront zwischen dem 22. und 24. August bei Dinant, Neufchâteau und Longwy sowie an der Sambre gelingt den deutschen Streitkräften kein entscheidender Durchbruch. Der Übergang an der Sambre wird nur unter schweren, verlustreichen Kämpfen, die erwartete Umfassung des Gegners gar nicht erreicht. Damit droht die gesamte Westoffensive zu scheitern.

24. AUGUST 1964

Der Hurrikan „Cleo“, der die Tage zuvor auf der Antillen-Insel Guadeloupe schwere Verwüstungen angerichtet hat, setzt in der Dominikanischen Republik sein Zerstörungswerk fort. Dächer werden abgedeckt, Bäume umgeknickt. Tausende Menschen verlieren ihr Obdach.

24. AUGUST 1989

Die Unternehmensgruppe des Münchener Filmgroßhändlers Leo Kirch übernimmt von der Stuttgarter Verlagsgruppe Holtzbrinck den Deutschen Bücherbund. Kirch war bisher in der Film- und Fernsehbranche tätig. Er hofft mit Hilfe der 1,4 Mio. Mitglieder des Bücherbundes auf einen vermehrten Absatz von Videokassetten und Compact Discs und eine Erhöhung der Abonnentenzahlen des Pay-TV-Programms „Teleclub“.
Das polnische Parlament (Sejm) wählt den Kandidaten des „Bürgerkomitees Solidarität“, Tadeusz Mazowiecki, mit 378 von 423 Stimmen zum Regierungschef.
108 Bürger aus der DDR, die in der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Budapest Zuflucht gesucht haben, dürfen in den Westen ausreisen. Sie werden – versehen mit Ausweisen des Internationalen Roten Kreuzes – nach Wien ausgeflogen.

Geschichtliche Essenz No.174 – Heute vor 100, 50 und 25 Jahren!

6a7214996c445c0f73763250b02c716d

23. AUGUST 1914

Japan erklärt dem Deutschen Reich den Krieg. Zuvor hatte die deutsche Regierung ein Ultimatum Japans vom 17. August unbeantwortet gelassen. Darin wurde der Abzug aller deutschen Flottenverbände aus japanischen und chinesischen Gewässern sowie die Aufgabe der seit 1898 währenden deutschen Kolonialherrschaft im chinesischen Kiautschou gefordert.

23. AUGUST 1964

Den Großen Preis von Österreich für Formel-I-Rennwagen gewinnt in Zeltweg der Italiener Lorenzo Bandini auf Ferrari.
Das Olympische Feuer, das im Hain von Olympia in einer traditionellen Zeremonie entzündet und anschließend nach Athen gebracht wurde, wird in einer DC6-Maschine der Japan Air Lines nach Japan geflogen.
„Das Ursprüngliche und die Moderne“ ist der Titel einer Ausstellung (23. 8.-27. 9.) die in der Berliner Akademie der Künste eröffnet wird. Aufgezeigt werden Einflüsse ursprünglicher Kunst auf die des 20. Jahrhunderts.

23. AUGUST 1989

Der rumänische Staats- und Parteichef Nicolae Ceausescu fordert ein Eingreifen der östlichen Wirtschaftsgemeinschaft RGW zur Stabilisierung der Wirtschaftslage in den Ostblockländern. Er weist Meldungen zurück, wonach es in Rumänien erhebliche ökonomische Probleme und andauernde Menschenrechtsverletzungen gäbe.
Die Fußball-Nationalmannschaft der DDR und die Auswahl Bulgariens trennen sich in Erfurt 1:1.
Am 50. Jahrestag des sog. Hitler-Stalin-Paktes, durch den das Baltikum der sowjetischen Einflusssphäre zugeschlagen wurde, bilden über eine Million Menschen eine Menschenkette durch Estland, Lettland und Litauen, um den Wunsch der baltischen Sowjetrepubliken nach erneuter Eigenstaatlichkeit zu unterstreichen.
Die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Prag wird geschlossen. Dort halten sich über 100 DDR-Bürger auf.

Geschichtliche Essenz No.173 – Heute vor 100, 50 und 25 Jahren!

6a7214996c445c0f73763250b02c716d

22. AUGUST 1914

Aufgrund seines Rückzugsbefehls im Verlauf der Schlacht von Gumbinnen entlässt die deutsche Oberste Heeresleitung den Oberbefehlshaber der 8. deutschen Armee, Generaloberst Max von Prittwitz und Gaffron. Sein Nachfolger wird der reaktivierte 67-jährige Paul von Beneckendorff und von Hindenburg. Neuer Generalstabschef bei der 8. Armee wird der 49-jährige Generalmajor Erich Ludendorff. Die Berufung der beiden hat weitreichende politische und militärstrategische Folgen.
In Berlin treffen die ersten Transporte mit an der Front verwundeten deutschen Soldaten ein. Die Verletzten werden in Lazarette eingeliefert, die u. a. in der Universität, im Luna-Park und im Freibad am Müggelsee eingerichtet worden sind.

22. AUGUST 1964

Nach Angaben der Vereinten Nationen gibt es jedes Jahr rund 63 Mio. Menschen mehr auf der Erde. Die durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von 2,1% in den Jahren 1958 bis 1962 ist die bisher höchste in der Geschichte.
Die drei Westmächte bekräftigen in Noten an die Sowjetunion ihr Recht auf freie Benutzung der Luftkorridore zwischen dem Bundesgebiet und Berlin (West).

22. AUGUST 1989

Die seit Wochen anhaltenden Unruhen auf Sri Lanka erreichen mit der Ermordung von 60 Menschen einen blutigen Höhepunkt. Seit 1983 versuchen tamilische Separatisten, ihre Forderung nach einem eigenen Staat der hinduistischen Tamilen mit Gewalt durchzusetzen. Gegen eine Annäherung zwischen den Tamilen-Kämpfern und der Regierung von Staatspräsident Ranasinghe Premadasa kämpft die singhalesische sog. Volksbefreiungsfront mit Terroranschlägen.
Die Türkei schließt ihre Grenze zu Bulgarien, um den Zustrom von türkischstämmigen Flüchtlingen zu unterbinden.
Im Münchener Stadtteil Schwabing beschlagnahmt die Polizei mit 650 kg Kokain die bisher größte Menge dieser Droge in der Bundesrepublik. Die Rauschgifthändler werden dem kolumbianischen „Medellín-Kartell“ zugerechnet.
Bundeskanzler Helmut Kohl teilt mit, dass er beim Bremer CDU-Parteitag Mitte September Heiner Geißler nicht wieder zum Generalsekretär vorschlagen werde. Er votiert für den Hamburger Bundestagsabgeordneten Volker Rühe.

Geschichtliche Essenz No.172 – Heute vor 100, 50 und 25 Jahren!

6a7214996c445c0f73763250b02c716d

21. AUGUST 1914

Der deutsche Industrielle August Thyssen setzt sich in einer dem deutschen Reichskanzler Theobald von Bethmann Hollweg zugeleiteten Denkschrift für eine Annexion des französischen Erzbeckens Longwy-Briey ein. Thyssen wünscht eine Verbreiterung der deutschen Rohstoffbasis, um die Importabhängigkeit der deutschen Schwerindustrie zu verringern.
In weiten Teilen Europas ist eine totale Sonnenfinsternis zu beobachten. In der deutschen Hauptstadt Berlin kann am frühen Nachmittag für rund zweieinhalb Stunden eine Teilfinsternis verfolgt werden.

21. AUGUST 1964

Am Salzburger Landestheater wird das Schauspiel „Das Pferd“ (A ló), eine Parabel von der Selbsterniedrigung vor der Macht, geschrieben von dem Ungarn Gyula Háy, uraufgeführt.
Die DDR-Regierung veröffentlicht einen Erlaß, durch den allen Bürgern, die das Land vor dem Bau der Berliner Mauer im Jahr 1961 verlassen haben, Straffreiheit gewährt wird.
Der Generalsekretär der Kommunistischen Partei Italiens (KPI), Palmiro Togliatti, stirbt auf Jalta, wo er sich im Urlaub befand, an einer Lähmung der Hirnzentren. Sein Nachfolger wird am 27. August Luigi Longo.

21. AUGUST 1989

An der ungarisch-österreichischen Grenze wird ein DDR-Bürger bei einem Fluchtversuch von ungarischen Soldaten erschossen. Nach Angaben aus Budapest handelt es sich dabei um einen Unfall.
Am 21. Jahrestag der Niederschlagung des „Prager Frühlings“ durch Warschauer-Pakt-Truppen 1968 fordern Demonstranten in der tschechoslowakischen Hauptstadt mehr Freiheit. Die Polizei löst die verbotene Demonstration gewaltsam auf.

Geschichtliche Essenz No.171 – Heute vor 100, 50 und 25 Jahren!

6a7214996c445c0f73763250b02c716d

20. AUGUST 1914

Beim ostpreußischen Gumbinnen endet die erste bedeutende Schlacht an der deutsch-russischen Grenze zwischen der vorrückenden 1. russischen Armee und der 8. deutschen Armee (sog. Schlacht von Gumbinnen). Um einer Einkesselung zu entgehen, bricht der Oberbefehlshaber der 8. Armee, Generaloberst Max von Prittwitz und Gaffron, die am Vortag eröffnete Schlacht ab und befiehlt den Rückzug der deutschen Truppen hinter die Weichsel.
Die dreitägige sog. Schlacht von Lothringen beginnt; in ihrem Verlauf drängen deutsche Truppen die Südgruppe der französischen Armee zurück, ohne allerdings einen entscheidenden Sieg zu erzielen.
Papst Pius X. stirbt im Alter von 79 Jahren in Rom. Das seit 1903 amtierende Oberhaupt der katholischen Kirche galt als autoritärer Gegner reformerischer Strömungen.

20. AUGUST 1964

Im Europäerviertel der am Vortag von Rebellen besetzten Stadt Bukavu im östlichen Kongo (Léopoldville) liefern sich Regierungssoldaten und Aufständische blutige Straßenkämpfe. Der US-Konsul in Bukavu und fünf seiner Mitarbeiter bringen sich nach Ruanda in Sicherheit.
Das neueste sinfonische Werk von Igor Strawinsky, „Abraham und Isaak“, das dem jüdischen Volk gewidmet ist, wird im Amphitheater von Caesarea in der Nähe von Tel Aviv uraufgeführt.

20. AUGUST 1989

In Köln verbessert der Marokkaner Said Aouita den Weltrekord über 3000 m auf 7:29,45 min. Aouita ist auch Weltrekordler über 1500, 2000 und 5000 m.
In Kenia wird der 83-jährige Löwenschützer George Adamson von Wilderern ermordet. Der in Indien geborene Brite war 1924 als Jäger in die damalige britische Kolonie Kenia gekommen. Adamson, der im Kora-Reservat nördlich von Nairobi Löwenbabys aufzog, wird erschossen, als er Besuchern seines Camps bei einem Überfall zu Hilfe kommen will.
Bei einem Schiffsunglück auf der Themse bei London kommen 50 Menschen ums Leben, als ein Vergnügungsdampfer mit einem Baggerschiff kollidiert. Sechs Fahrgäste werden vermisst; 83 Menschen können gerettet werden.
Mit einem britischen Doppelerfolg – im Mannschaftswettbewerb und durch John Whitaker in der Einzelwertung – enden die Europameisterschaften der Springreiter in Rotterdam.
Bei den Schwimm-Europameisterschaften in Bonn holt die DDR 16 Goldmedaillen.

Geschichtliche Essenz No.170 – Heute vor 100, 50 und 25 Jahren!

6a7214996c445c0f73763250b02c716d

19. AUGUST 1914

In Jena veröffentlichen die deutschen Philosophen Ernst Haeckel und Rudolf Eucken eine Erklärung gegen den Kriegseintritt Großbritanniens. Darin heißt es u. a.: „England kämpft zugunsten einer halbasiatischen Macht [Russland] gegen das Germanentum, es kämpft auf der Seite nicht nur der Barbarei, sondern auch des moralischen Unrechts“. Das Pamphlet ist ein Dokument der unter dem deutschen Bildungsbürgertum weitverbreiteten chauvinistischen und militaristischen Grundeinstellung.
Die österreichisch-ungarische Armee bricht ihre am 12. August begonnene Offensive gegen Serbien an der unteren Drina und an der Save (heute zu Jugoslawien) ab. Die Heeresleitung benötigt inzwischen zusätzlich Truppen für den Krieg gegen Russland an der Ostfront.

19. AUGUST 1964

Von Kap Kennedy aus starten die USA den Nachrichtensatelliten „Syncom III“, der direkte Fernsehübertragungen der Olympischen Sommerspiele von Tokio nach Nordamerika ermöglichen soll.
Die ersten 14 Entwicklungshelfer des Deutschen Entwicklungsdienstes (DED) fliegen nach Tanganjika.
Der italienische Spielfilm „Gestern, heute, morgen“ von Vittorio De Sica kommt in die bundesdeutschen Kinos. In den Hauptrollen sind Marcello Mastroianni und Sophia Loren zu sehen.

19. AUGUST 1989

Etwa 900 DDR-Bürger nutzen das „Paneuropäische Picknick“ an der Grenze zwischen dem ungarischen Sopron und dem österreichischen Mörbisch zu einer Massenflucht in den Westen.